@

Zu den konservativen Behandlungsmöglichkeiten gehören:

  • die Physiotherapie, die die Muskeln trainiert und die Haltung und Atmung schult sowie
  • die Korsettversorgung die korrigierend und wachstumslenkend wirkt.

Ob es zu einer Korsettversorgung kommt, entscheidet der behandelnde Arzt und bespricht dies mit dem Patienten und dessen Angehörigen.

Nach Verordnung durch den Arzt fertigen unsere Spezialisten anschließend ein sogenanntes Chêneau-Korsett. Dies stellt seit Jahren die konservative Behandlungs­möglichkeit der Wahl in der Skolioseversorgung dar. Durch permanenten Austausch mit Skoliose­spezialisten und internationale Fortbildungen sind wir immer auf dem neuesten Stand der Technik.

Die Orthese ist ein asymmetrisches, teilaktives Korsett aus Kunststoff, welches sich durch Druck­zonen (Pelotten), die auf den Scheitelpunkt der Skoliosekrümmung drücken, sowie Freiräume (Expansions­zonen), die als Ausweichräume genutzt werden, kennzeichnet. Die Korrektur mittels der Druckpelotten kann durch eine spezielle Atemtechnik unterstützt werden.

Auch die seitliche (sagitale) Ebene wird berücksichtigt, d.h. der Flachrücken wird wieder in eine physiologische, natürliche Form gebracht.

 

Ihre Servicenummer

Tel.: 07145 - 91 53 800
Fax: 07145 - 91 53 980

Öffnungszeiten
ORTEMA Markgröningen

Montag - Donnerstag:
7.30 Uhr - 18.00 Uhr
Freitag:
7.30 Uhr - 15.00 Uhr

Ansprechpartner:

Solveig Braig
Orthopädie-Technikerin
Bereichsleiterin
Tel.: 07145 - 91 53 800
rumpforthetik@ortema.de

Ansprechpartner:

Eva Pfeifer
Orthopädie-Technikerin
Stellvertr. Bereichsleiterin
Tel.: 07145 - 91 53 800
rumpforthetik@ortema.de